auch grünkohl hat gefühle…

Mister Z ist auf seinen eat smart Trip und schickt mir ein Video auf den jemand ein Smoothie macht, mit der Frage ob ich erkennen würde, was die grünen Blätter sind, die der Autos in sein Mixer rein tut….

ich erkenne es als Grünkohl…und es folgt eine Sinnier-Runde über Grünkohl, wo man es am besten herbekommt etc.

 

abends mache ich mich auf den Weg zu einem spontanen Treffen für Trommeln, Singen und Zusammen-Sein…

die Vibes sind gut….

um so besser werden sie, als ich die U-Bahn Station verlasse und mich ein Grünkohlblatt begrüßt…

 

läuft würde ich mal sagen…..

gruenkohl_treppe_hoch

 

 

traum-mann

Ich laufe den Weg des „11:11“  nun seit bald 4 Jahren, nach den eine „zufällige“ Begegnung, nachts, bei vollkommener Ahnungslosigkeit mein Solarplexus-Chakra sprengte…ich den Strahl der bedinungslosen Liebe aus meinem Solarplexus herausgeschoßen sah….und ich zum ersten Mal so etwas wie Meta-Physik (oder nennt man es Quanten-Physik?!) in Praxis  kennen lernen durfte, bzw, die Tatsache, das alles Energie ist und wir nichts weiter als Projektion einer Schwingung…

whatever…

Björk war zwar nicht dabei….aber spätestens ab der 2 Minuten und 31 Sekunden weiß sie, was ich meine……

 

ab da war im meinem Leben nichts mehr wie es mal war….
im spirituellen Kreisen nennt man es dann wohl das Erwachen. …

ich nenne es – die Reise zu dem Ursprung –  zu mir selbst…

Ja, etwas wurde in mir wach…und die Zahl „11:11“ fing nun mein ständiger Begleiter zu sein…..und das nicht nur als Uhrzeit oder Autonummer-Schilder.

Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2017…
irgendwann im Oktober erhielt ich den universellen Anruf von Pacha Mama …sie meinte, ich habe wieder ein Date mit dem Universum.

Wie auch anders zu erwarten, war der Datum auf dem 11.11 gelegt…

Die Symbiose zwischen meinem Solarplexus- und Herz-Chakra wusste sofort, diesen Date darf ich nicht absagen. Es ist MEIN Date…

Doch, noch waren es ca. 4 Wochen bis dahin…und wie der Zufall es so wollte…..tauchte wieder der weiße Kaninchen auf….

„Hey, Alice…..kennst Du noch den Traum, von damals…den Du mindestens 3 Mal innerhalb von einem Jahr hattest?“….

Ja, kenne ich…

Es war der Traum, der immer wieder  kam…und immer der gleiche…

Er zeigte eine Straße….auf der ich in einem Auto fahre, allerdings nicht als Fahrer sondern Insasse…auf dem hinteren Sitz, genau in der Mitte …, die Straße ist klar, lang, mal mit leichte Kurven….und ab und an mit  Hügel….ich bekomme ab und an Angst, weil niemand an Steuer sitzt……und eine Stimme aus irgendwo sagt mir – „Lasse los! Und vertraue einfach!“
Und ich mache es..und die Fahrt verläuft voller Neugierde, Gespannt-Sein und meine Angst,  lässt ein wenig nach …

„Nun ja, Alice, schau…was ich für dich auf Instagram gefunden habe“, sagt das weiße Kaninchen…

traum_herbst_chauffeur

Ich bin geflasht…das Bild zeigt meinem Weg…mein Auto..eine Sequenz meines Traumes …in dem ich gefahren werde …nur die Hand „stört“…denn ich meinem Traum gab es keinen Chauffeur…

Ich mache dennoch Screenshot…und zeige das Bild meiner Seelenverwandten…

 

Wir sinnieren darüber..wie krass es ist…und als ich meine, dass in meinem Traum aber niemals ein Mann dabei war, meint sie nur lässig – vielleicht lernst du ja bald einen kennen.
Ich muss lachen, meine nur, dass er dann hoffentlich nicht solch einen Hut trägt,…und mein Typ würde niemals eine Uhr tragen…sie antwortet nur, dass sie das wiederrum geil fände, wenn ein Typ solch einen Hut tragen würde, …aber sie ist ja auch ein Wassermann, und die stehen nicht selten auf schräges bzw. nicht konventionelles Zeug.

Ich schicke das Bild weiter an Mister Z, und frage ob er das Tattoo sieht und was er da erkennt …er meint nur, es wären Dreiecke in einen zusammengeführt…ich finde das Tattoo süß, und fühle mich damit irgendwie verbunden, da es auf genau der gleichen Stelle tätowiert ist auf der auch ich ein Körperbild trage, eine „11:11″……allerdings auf meiner rechten Hand.

Merke mir das Tattoo und überlege mir, ob ich ihm nicht in die Reihe der Bilder aufnehme die ich mir zu Weihnachten auf meinem Körper schenken möchte….

sieht ja sowieso ein wenig aus, wie das eine Zeichen, welches ich  im August unter den Namen „lemur_1“ (warum auch immer) abgespeichert haben muss als Inspiration für mein nächstes Tattoo.

lemur_kahuna_symbol

….erst gerade erfahre ich, dass dieses Symbol Kahuna heiße…und über dessen Bedeutung  ich gleich, sobald ich mit diesem Eintrag fertig bin,  hier nachlesen werde, ….und wer weiß, vielleicht schickt das Universum mir gerade wieder paar neue Aha-Effekte…

Es vergehen wieder Tage…

Und ich habe wieder einen Traum…diesmal jedoch nicht von der Straße auf der ich geführt werde….sondern, ich träume von den Ort wo mich Pacha Mama zum 11.11 hin bestellt hat….mein inneres Einzelkind meldet sich und kämpft wieder mal um (m)einen Lieblingsschlafplatz. Jedoch diesmal möchte ich eventuell vielleicht doch neben der Feuerstelle schlafen, schließlich ist es der goldene Herbst und es dürfte ein wenig kalt neben der Tür werden …und während ich hin und her gerissen bin, ob ich nun meinen alten Schlafplatz für mich in Anspruch nehme oder den neben der Feuerstelle,  merke ich beim umdrehen, als ich mich für die Feuerstelle entscheide, dass dort  jemand sich schon hingelegt hat….es ist ein Mann, er ist groß, athletisch gebaut und „blond“…ich schaue ihm verdutzt an und mache mich bemerkbar, in dem ich meine, dass eigentlich ich mich hier hinlegen wollte. Er lächelt zurück und meint, wir könnten ja um diesen Platz um die Wette küssen…. ich bin irritiert ..stehe irgendwie verloren da…und wache auf.

Natürlich muss ich diesen Traum wieder meiner Seelenverwandten erzählen, ebenso wie Mister Z. Mit Mister Z lache ich noch und meine, stell mal vor, ich fahre zu meinem Wochenende am 11.11 und da ist wirklich dieser Typ aus meinem Traum…er meint nur etwas sarkastisch, dass es ja voll romantisch wäre um einen Schlafplatz sich zu küssen…ich meine nur zurück, dass nach meiner Abstinenz-Zeit  fände ich es super romantisch ….

und schon vergesse ich den Traum..bzw. der Fokus liegt wieder auf den Alltag und die 3D-Realität…

Ich habe immer wieder ein leichtes Kribbeln in meinem Solarplexus..

immer wieder die Tage…. spüre ich den Ruf der Liane des Bewusstseins-Moleküls…..….

Es ist endlich November, um genau zu sein der 1.11 und Tash Sultana ist im Berlin…
eine großartige Seele, die ich dank Mister Z kennen lernen darf…..

Ich freue mich auf heute Abend, …..und wie der Zufall so will, ich spüre wieder überall Energien  die high frequency sind…ist es Zufall, dass heute der 1.11 ist?

Die Zahl die angeblich für den Screenshot des Universums steht?

Oder ist es eher Zufall, dass die „11:11“ die schon einige Zeit wiedermal geschwiegen hat plötzlich einschlägt wie ein Orkan…….zu erst in Form von 3  Autonummer-Schilder auf dem Parkplatz vor meiner Arbeitsstätte…damit man sie bloß nicht übersieht…

Ich fotografiere nur die zwei, da die dritte nicht neben diesen zwei steht, sondern direkt gegenüber…

autos_nummer_schilder_1111

Ich bin baff…ich schicke das Bild an meine Seelenverwandte mit einer zusätzlichen Voice-Nachricht mit der Frage: „wie krass ist dass denn bitte?“

Neben bei sinniere ich, was wenn die „11:11“ wieder mal den Kontakt zu meiner „zufälligen“ Begegnung ankündigt, die in manchen „Fachkreisen“  als die „Dualseele“ manifestiert wird, die vor 4 Jahren unter einer Laterne in mich rein gerannt ist und  nach der die „11:11“ mich zu begleiten anfing, …

der einzige Hinweis, den ich damals bekam, dass es eine Twin-Flame sein könnte, war ein Bild mit einer 11:11 und zwei „Seelen“ über die der Satz stand mit dem Inhalt etwas von „if you meet your tinflame you see 11:11“

twinflames_1111

….und da die 11:11 mich nach meiner Begegnung, wir nennen ihm Mister D, erschien, ging ich ab nun aus, er wäre es…meine sogenannte Twin-Flame..oder in Deutschen Sprachraum geglaubte Dualseele….

……und während ich mich ein wenig zurück katapultiert fühle, an ihm wiedermal denken muss…und  noch eine Voice Nachricht aufnehme, wie krass es wäre, wenn ich auf dem Konzert erscheine und dort auf meinen Master of Desaster wieder treffe, erscheint auf einer Wand im Rot:

 

je_taime_amour_fou

 

„ich liebe dich!“ …..auf französisch..ich muss schon wieder fast heulen…dass es französisch ist…..denn hat nicht meine sogenannte Dualseele immer wieder gesagt, dass wir die Amour Fou „führen“?

Gut, sein Name begann nicht mit einem P*…meiner ebenso wenig….und aus meinem Kopfhörer erklingt auch kein

 

 

Dennoch, berührt mich diese Wandbemalung in diesen Moment sehr…ebenso wie Tash Sultana mit ihre Lieder….das „Murder to the mind“ nehme ich für Mister Z auf….

 

 

 

und während ich meinen Kopf linkslastig drehe, erwische ich wieder die „11:11“

 

 

konzert_1111

 

läuft, würde ich mal sagen….irgendwann auch  aus der Konzerthalle raus nach Hause…

Der Weg dahin ist unspektakulär, außer, dass ich an Mister Z denken muss…wie denn auch nicht, denn ich schicke ihm das Video von Tash…..und  visualisiere ein wenig, wie geil es gewesen wäre, wenn er dabei gewesen wäre….

Der 11.11 rückt näher…..eigentlich der 10.11, das ist der Tag wo ich abreisen werde…

Ich bin aufgeregt und spüre nach wie vor den Ruf ….

Ich bin neugierig und prüfe endlich die Liste der eingeladener Gäste zu diesem Wochenende…und entdecke ein Profil..welches mir bekannt vorkommt…ich habe sogar das Gefühl, ich hätte schon mal Kontakt mit ihm  gehabt…finde jedoch in meinem  Postfach keinen Indiz…also schreibe ich diese Seele an und frage sie nach, ob wir schon mal Kontakt gehabt hätten….er antwortet nicht….

Und es ist ok..denn ich weiß nicht, wer er ist….und fürs Stalken des Profils um wenigstens ein Bild zu finden bin ich zu faul…also lasse ich es…

Es ist der 7.11…der Geburtstag meiner sogenannten Dualssele…Mister D

Die Glückwünsche schicke ich in meine Gedanken los, denn real haben wir seit David Bowie’s seinen Tod also den 10. Januar 2016 bzw. 11.01.2016 keinen mehr…..

Auf der Arbeit  sinniere ich ein wenig mit meiner Seelenverwandten ….auch über mein anstehendes Treffen mit Pacha Mama….es ist bald 23 Uhr….als ich ihr sage:

„weißt du was ich suspekt interessant finde, dass da eine Seele dabei sein wird , die noch nicht einmal weiß, dass ich auf diese Begegnung irgendwie super gespannt bin “ ….

sie hört zu, also sinniere ich weiter…

„stell mal vor, wie lustig es ist…ihm gibt es irgendwo da draußen, und er hat keinen blassen Schimmer, dass es mich gibt….die total neugierig auf ihm ist, die das Gefühl hat ihm schon zu kennen“

Sie meint nur, stell mal vor, ihm geht es ähnlich…weil auch er von dir geträumt hat…

Ich dementiere es…denn solche Zufälle gibt es nicht, es erscheint mir lächerlich. Das einzige was nicht lächerlich erscheint ist die Tatsache, dass ich das Gefühl habe, dieser Ruf von Pacha Mama kein Zufall ist….und irgendetwas wird wieder passieren, was eine weitere Transformation meines Seins bzw. Bewusstseins einleiten wird.

Ich fahre nach Hause und bin umso überraschter, dass dieser Typ, dessen Avatare ein Kreis beinhaltet, welches ich dezent irgendwo auf meinen Nacken tätowieren möchte als Symbol der Sonne und sogar für alle Fälle auf meine Pinnwand am 21. März „pinge“….

sonnenjahr_sonnen_symbol

auf meine Nachricht in den Moment geantwortet haben muss, kurz nach den ich mit meiner Seelenverwandten genau dieses Dialog über ihm geführt haben…

Zufall?

Diesmal tue ich es als eines ab…

„Freue mich euch Freitag kennenzulernen!“

Schreibt er….ich antworte mit einem:

„ich bin auch gespannt“

Und das bin ich wirklich…Ich kann es kaum erwarten, da hinzufahren…..ich möchte wissen, was das Universum wieder mit mir vor hat, was erwartet mich da…welche Aha-Effekte ich wieder sehen dürfen werde und natürlich bin ich neugierig….. wer diese Seele ist…..auf den meine so neugierig ist, bzw. das Gefühl hat ihm schon zu kennen…….und vor allem „WARUM?!“..was für ein Film läuft hier wieder ab…?!

Das weiße Kaninchen schweigt diesmal…ich spüre ihm aber grinsend….

Na gut, dann grins mal weiter…ich lasse die Kontrolle los….und lasse mich einfach offen und neugierig sein…

Es ist der 10.11….

„Mein“ Auto, welches mich da hinfahren soll ist da….wir fahren los….

Ist es Zufall, dass stinknormaler Radiosender, der in diesem Auto an ist…plötzlich den Begriff „psychedelisch“ benutzt?….der Moderator sagt zu seinen Dialog-Partner etwas von „psychedelische Rauchwolken“….

auto_radio_psychedelik

He?! Denke ich mir, seit wann kommt im Mainstream-Medien solche Begriffe vor….

Ist DMT nicht etwas, was Mainstream noch nicht erreicht hat?

Oder doch, spätestens seit Sting sich öffentlich bekannt hat, dass die Begegnung mit Madre Ayahuasca sein Leben verändert haben soll und einige andere Popstars sich ebenso auf die Reise hinter dem Schleier gewagt haben?

Dabei liegt Sting sein Treffen einige Jahre zurück…hmmmm?!

Oder ist die Matrix doch ein wunderbares Geflecht von Spiegelungen der rabbit-hole in die ich gerade wieder rein springe…und das weiße Kaninchen schickt mir den ersten Wink heute, dass ich auf den richtigen Weg bin….. ist es wieder die  Ping Nachricht..nach den Motto: „folge den weißen Kaninchen, sie haben soeben das Wunderland betreten.“

Die zweite Ping Nachricht erreicht mich direkt vor den Toren  zu dem heiligen Ort…in Form von einer weitere „11:11“

autoschild_nummer_1111

Ab jetzt weiß ich, es gibt kein Zurück mehr…

Willkommen, Alice…..

Ich weiß, dass ich die erste Reisende von  der Gäste-Liste bin, die schon da ist……sodass ich in Ruhe wieder mal meinen inneren Einzelkind seine Allüren ausleben lassen kann in dem es sein Platz sich ergattert…und das tut es…einen Platz neben einer Wand, die zwar etwas kalt ist….aber der Raum ist dafür umso wärmer…spätestens, wenn alle Teilnehmer da sind und die Reise beginnen kann…

Jedoch bevor sie beginnt…kommt die erste Begegnung mit dem Mann aus meinem Traum….und die ist wie so oft…niederschmetternd, meine Bindungsangst wird im tiefsten Punkt wieder getriggert….

Die Tür geht auf, genau in den Moment wo ich das Badezimmer mit nassen Händen verlasse, er sieht mich an, öffnet seine Arme um mich zu umarmen als ob wir uns schon tausend Jahre kennen würden, nennt seinen Namen dabei und das einzige was ich aus mir rausbringen kann ist ein …- meine Hände wären noch nass und das ich viele Namen haben würde!…..nenne ihm also keinen und gehe…

Ich bin irritiert….

wo sind die Blitze? wo ist die Zeit und Raum die plötzlich stehen bleibt?!…….…..

das einzige was stehen bleibt ist wieder mal mein Herz-Chakra welches sich verbarrikadiert und jegliche Konfrontation mit Nähe abblockt…

Gut, sage ich mir….also sind all die Geschichten über die Begegnungen die man vorher geträumt hat wohl doch bloß Märchen und die Realität sieht dann ein wenig anders aus….

Oder liegt es doch an mir und nicht den Märchen, denn märchenhaft ist dieser Mann durchaus…

Ja…seine Manifestation entspricht genau den was ich mir nicht selten ausgemalt habe..er ist groß…er ist stark…er ist großartig, nicht unbedingt artig…..und mit seinen Haaren  sieht er für mich  ein wenig aus wie Aaron Taylor-Johnson, ein Schauspieler, dessen Liebesgeschichte mit seiner 23 Jahre älteren Traumfrau mich immer wieder fasziniert….und die mich noch die letzten zwei Wochen vor meiner Abreise wieder begleitet hat…als ich mir  ausmalte, dass es noch diese Geschichten gibt, in denen es den männlichen Part es wirklich egal ist, dass die Partnerin um einige Jahre älter ist…

Ist 23 nicht die digitale 11?

Aber das wäre echt jetzt zu weit hergeholte Spekulation, was aber keine ist….ist das Bild, welches ich unter seinen Ellbogen entdecke…als (wir nennen ihm mal Mister N, wie Captain Nintendo) sich seiner Jacke entledigt und ich Blick auf seine Unterarme habe….

traummann_dreieck_taettoo

Ab da, verstehe ich nichts mehr…und vielleicht muss ich es auch nicht…aber ich hoffe…

Ich hoffe, dass die Nacht mir zeigt, was das soll….

Die erste zeigt es mir nicht….

Und langsam bin ich ein wenig verzweifelt…

Was soll das….?!

Diese „globale“ Synchronizität beschränkt sich über 4 Jahre und da kommt NICHTS?

Die zweite Nacht starte ich mit der Intention bzw. der Frage an Pacha Mama sie möge das Rätsel doch bitte entziffern…irgendwie..irgendetwas…bitte, bitte, bitte….

Sie entziffert wiedermal nichts….sie zeigt mir nur so viel und vieles……aber keinen direkte Hinweis, wieso ich von diesem Mann geträumt habe, bevor ich überhaupt wusste, dass es ihm gibt und wieso er ausgerechnet ein Symbol auf sich trägt, welches indirekt auch etwas mit meine Träume zu tun hat….

Vielleicht ist die Lösung die Stimme aus meinen Damaligen Traum…: ich solle Kontrolle loslassen und einfach vertrauen?

Ja, ist es das, liebe Pacha Mama?

Oder, dass ich mir  die Haare doch wiedermal kurz schneiden lassen sollte, jetzt wo ich mein Silber raus wachsen lasse und der Übergang nicht gerade mainstream konform aussieht..selbst, wenn mich manche nun Fuchs nennen. Weil das Silber der Ansätze und das Rot des restlichen Haares so sehr an einen Fuchs erinnern würde.

haare_silber_fuchs_me

der Fuchs….…..das Tier, welches mich diesmal auf die Reise begleitet und sich schon Tage vor der Reise mir immer wieder zeigt, auch bei dem Vollmond im Stier am 4.11…

 

fuchs_vollmond

 

„Der Fuchs ist ein schlauer und gerissener Hüter Deiner Seele und holt die Anteile Deiner Essenz/Deiner Seele wieder nach Hause.

Daher möchte er Dich immer wieder einladen Deinem Weg, Deinem inneren Licht und Deiner ureigensten Kraft bedingungslos zu folgen.. …“

Quelle: https://www.wirkendekraft.at/Krafttier_Fuchs/

ebenso:

„Das Krafttier Fuchs fordert uns dazu auf, unsere Begabungen auch wirklich zur Vollendung zu führen – denn Füchse sind echte Universalgenies…“

Quelle: http://www.viversum.de/online-magazin/krafttier-fuchs

ja, meine Begabung zeigt mir Pacha Mama, ja! Wie auch das ganze Wochenende, welches mir endlich zeigt, was ich wirklich bin, was meine Aufgaben auf der Erde sind, …und wo meine Stärken liegen…

Danke Fuchs, dass Du mich die letzten 2 Wochen jeden Tag begleitet hast…und nicht zuletzt bei meiner Abreise wieder nach Hause als gemalte Fratze auf einer Küchentafel…..Foto habe ich leider nicht geschossen auf Grund eines  unglaublichen Überraschungseffekt, dass der Fuchs  ebenso, wie auch meine Tiere auf den Reisen davor – einmal der weiße Wolf und einmal der Ganesha bzw. der Elefant –  , tatsächlich auch an diesen Ort sich manifestiert hat…, aber vielleicht beim nächsten Mal sofern diese Zeichnung da noch hängen sollte…

ach, da war ja noch etwas….übrigens Tattoos…

ich weiß nun, welches Bild  ich auf meinen Körper mir nun zu Weihnachten schenken werde…es werden drei Punkte sein, angeordnet wie die  Muttermale auf den Fuß des Mannes aus meinem Traum…die ich entdecke, als ich ihm beobachte und den sofortigen Impuls verspüre mir diese auf meinen Rechten Fuß zu tätowieren….als der Impuls nachklingt, denke ich nochmal nach, ob die Idee doch nicht ein wenig zu bekloppt ist…he? Wieso sollte ich irgendwelche Mutter-Male eines „Fremden“ auf meinen Fuß tätowieren lassen und überlasse die Entscheidung den Universum und zwar mit folgenden Gedanken..dass, sobald ich wieder zu Hause bin, ich mich auf die Suche begeben werde ob das Sternen-Bild meines Sternzeichens diese Punkte beinhalten wird.,..

Vorsichtshalber male ich sie mir ab, damit ich diese Anordnung nicht vergesse

inspiration_fuer_tattoo

und Voila!!!

aries_sternenbild

 

Die Entscheidung für das nächste Ink-Bild auf meinem Körper übernimmt wiedermal das Universum…

Eine Synchronizität darf noch nicht fehlen…wenn wir schon mal dabei sind und ich eines der längsten Texte schreibe, welches ich hier je verfasst habe….

Wer kennt nicht das bekannteste Nintento Spiel „Mario“?

Wohl jeder, der mal Nintendo gehabt hat, gell?

Aber keiner von euch kennt  den Morgen der zweiten Nacht meiner Reise.. Ebenso wenig den Wintergarten in den ich mich mit meinem „Traum-Mann“ begeben als wir den Entschluss fassen direkt in den Feld der Quanten-Suppe mit Hilfe von Changa zu springen…

Wir tun es….als er zurück kommt, meint er nur, dass er bei seiner Reise wohl  der Captain Nintendo gewesen sei….

Ich muss lachen, ich bin keine Spielkonsolen Zockerin, dann doch lieber eine Runde Poker oder auch zwei… dennoch habe ich in meinem Leben genau zwei Spiele voller Leidenschaft gespielt …einmal Super Mario, welches ein Hype in meiner Heimat damals ausgelöst hatte…..und einmal Crash Bandicoot, als ich durch Zufall eine Play-Station meine eigene nennen durfte… (hahahaha, da ist der Fuchs wieder) …..aber diesmal bleiben wir bei Nintendo und Super Mario….

Der noch keine Synchronizität darstellt, aber spätestens, als meine Begleitung, die den Namen eines Propheten trägt beim Zusammenpacken entdeckt, dass sein Neffe seine Mütze in seine Tasche versteckt haben muss…

super_mario_captain_nintendo

Tja..was soll ich dazu sagen, außer, dass mein multidimensionales „Ich“ wirklich Sinn für Humor hat und dass ich nun den Impuls verspüre meinen Traum-Mann ab jetzt Mister M und nicht Mister N zu nennen…

übrigens…wisst ihr, was das Universum mir auf meiner Reise verriet?

dass Egal was ihr glaubt, Liebe ist die Antwort.

Namaste!

Eure Weltraum-Touristin.

P.s. wer sich mit der zahl 11:11 beschäftigt….hier was ganz frisches mal…

http://www.erhoehtesbewusstsein.de/heute-ist-der-11-november-und-hier-siehst-du-die-geistige-bedeutung-von-dem-bedeutendsten-punkt-des-jahres/

Läuft!

* ist es übrigens Zufall, dass ich heute den Kommentar von einen  Peter auf meinem Blog entdecke, der fasziniert von meinem Schleimspuren Eintrag ist?

danke, Universum..ich liebe Dich auch…;)

opfer….

 

eines dieser Tage….wo das Ego sich nicht zusammenreißen kann und in direkte Konfrontation geht…diesmal mit einem Steine-Verkäufer bei den ich schon mal eine großartige Amethyst Druse kaufte, die sich tief in eine der Kisten des Verkäufers versteckt hatte…

 

heute wollte ich keine Steine kaufen, sondern Katzen-Sand….musste aber an seinen Stand vorbei, welches mitten in einen Einkaufszentrum befindet…

Steine, Kristalle wie auch alles andere – schwingen…

und ich bin Empfänger dieser Schwingungen…

also fahre ich mit meiner Hand über die Steine…..

vielleicht wird eines mich rufen und ich nehme es wiedermal mit….

 

steine_kristalle

 

das einzige jedoch, was mich plötzlich ruft, ist der Verkäufer dieser Steine…ich möge diese bitte nicht anfassen.

ich bin auf einmal so perplex, dass ich erst einmal kein Wort raus bringe und möchte echt nachhacken, ob es sein ernst ist…

also schaue ich ihm an und sage: „wie bitte?“

er wiederholt es tatsächlich, ich solle doch bitte die Steine nicht anfassen…

in meinem Kopf schießen tausend Gedanken, zwischen – wie kann man Steine verkaufen ohne deren Energie spüren zu lassen und hat dieser Mensch überhaupt den spirituellen Zugang zu Steine oder verkauft er sie einfach so als Attraktion?

die einzige Frage aber die ich raus bringe, die ist : „warum?“

seine Antwort ist schlicht: „ich will es nicht!“

boah..ich gebe zu, mein Ego wird in diesen Moment getriggert, ich würde ihm am liebsten erklären, dass Steine zu verkaufen ohne diese berühren zu lassen sinnlos ist…..

ein Stein muss seinen neuen Besitzer rufen….locken….ihm erspüren lassen und dann sich mitnehmen lassen…

ich weiß, dass meine Zeit nicht ausreicht um diesen Verkäufer all das zu erzählen, ebenso wie ich weiß, dass er es vielleicht gar nicht verstehen würde…hier prallen gerade zwei Welten aufeinander….

also frage ich nochmal..wieso ich die Steine nicht berühren darf….

er wiederholt sich: „ich will es nicht!“

 

ich schaue ihm an und meine: „ich will kommt von Ego“…und er wäre ein Opfer des eigenen Egos…

er schaut mich an…ich weiß, dass ich in diesen Moment mich lieber mit dem Spiegel-Gesetz beschäftigen sollte, kann ich aber nicht….ich will ihm die Philosophie hinter Kristalle erklären….kann es aber nicht…..da ich Widerstand spüre…..Widerstand gegenüber einen diesen Verkäufer, der Steine wie Maßen-Ware vertickt….und mir in diesem Moment wie Opfer eines bestimmten Systems vorkommt, also wiederhole ich es..: „Du bist ein Opfer!“….

 

und ich gehe….

nicht mal 3 Schritte weiter erklingt aus meinen Kopfhörern…“Heast du Opfer!“ die Stimme erinnert mich sehr an Yung Hurn…..

auf einmal muss ich wieder lachen und vergebe mir selbst soeben jemanden Opfer genannt zu haben……

 

opfer

 

rezept….(von Universum)…

durch Anna & Esa x Annemarie & Betinna in der neuen Biorama manifestiert…welche ich nach dem Bezahlen bei Denns mitnehme, aber eigentlich nur wegen den Thema „Yoga“…

 

yoga_

 

nur wer hatte die Einkaufsliste geschrieben?
eigentlich war es mein Kopf….typisch freestyle …ebenso wie mein Kochstil – freestyle ist …

3 Gerichte ließen sich damit zubereiten..so regional wie möglich, so vegan wie möglich klaro!….

 

schon in Bahn blättere ich die biorama durch bis ich zu Seite 74 komme…“IT’S A MATCH“…
wieder irgendein Frauen Thema-  „Essen im Zyklus“

ich überfliege die Seite 74 und bleibe bei 75 stehen…

„der lauwarme Girl-Power Kürbis-Linsen-Salat“

 

so so…

schaue mir die Zutaten an…

  • 250 Gramm Linsen!

 

habe ich…

 

  • einen kleinen Kürbis

 

habe ich auch….

 

  • Zwei Jungzwiebeln und zwei kleine Äpfel

 

yepp! sind da…

 

  • Wachteleier

 

nope! brauche ich aber auch nicht…siehe oben: freestyle

 

  • 200 Gramm frischem Baby-Spinat

 

yeah!!! habe ich auch…

 

 

 

ade Linsen-Kürbis Kokosmilch Suppe….

 

heute gibts „Girl Power“….

 

😉

love is in the air

 

Liebe ist wohl neben den Tod und Sinn des Lebens die meist diskutierte „Frage“,

sowie aktuell, um etwas politisch zu werden, die Frage mit den „Refugees“….

 

als ich jedoch den Impuls gefolgt die Grünanlage betrete um noch Moment vor meiner Arbeit kurz die September Sonne auf meiner Nase tanzen zu lassen während ich

 

höre, schwirrt in mir  nichts weiter, außer die Töne des Klaviers, das Spüren einer inneren Ruhe und mein Blick, welches die grünen Zweige eines abgesägten Baumes beobachtet, während ich noch die Silhouette einer Begegnung darauf sehe, die sich da mal drauf gestellt hatte, als dieser Baumstamm noch keine Äste aus sich trieb…

 

baum

 

im gleichen Moment wechsle ich meinen Fokus auf die Parkbank, wo die gleiche Begegnung mit mir zum ersten Mal in Interaktion trat und mir in meiner Dunkelheit die  Hand reichte um mir wieder mein eigenes Licht zu aktivieren half….

mein Blick bleibt bei einem Mülleimer auf den Jemand ein großes Herz gesprüht hat stehen und ich muss kurz innerlich schmunzeln…

 

herz_first

 

süß…denke ich mir…dort begann mein zweiter Anlauf zu mir selbst….passt irgendwie, wenn ich Liebe bin und die hier wieder neu entdecken durfte…ja!

diesmal möchte ich mich aber erden , also nehme ich die andere Parkbank, die paar Meter weiter liegt…..die wie der Zufall es so will, auch ein Herz in sich trägt…auf der dritten sitzt gerade ein Pärchen…und auch Herz in sich tragen, welches sie gerade in Form von Zärtlichkeiten zum vibrieren bringen.

 

herz_second_nah

 

noch denke ich mir nichts dabei, sondern spüre die Vibes, die sind heute high frequency..
die Schrift unter dem Herz kann ich noch nicht entziffern, bzw. die Botschaft passt (noch) nicht zu dem was ich mir selbst zusammen würfeln möchte, ..da steht etwas von „welcome“…und etwas von „refugees“. Das Refugees ist aber so schwer zu lesen, dass ich bei meine Love-Botschaften bleibe, denn sie passen zu meine Schwingung gerade…

man munkelt: Die höchste Schwingungsfrequenz ist die Frequenz der Bedingungslosen Liebe

aber noch munkle ich nichts, ich spüre….High Frequency…

läuft meine Musik etwa auf 528 Hz?

 

„528 resolves to a 6, the icon for physical manifestation. That is, 5+2+8=15; and 1+5=6 (using Pythagorean math). The symbol “6” reflects the “spiraling down from heaven into the wholeness of earth.” In fact, the Love frequency can be fundamental to broadcasting all matter and energy into reality according to the laws of physics.
Definition of the Love Frequency“

 

eine Frage die ich mir nicht stelle, denn mein Fokus switcht auf das Pärchen rüber, welches sich gerade von der  Bank  entfernt, nach den sie ihre Zärtlichkeiten ausgetauscht haben und nun an mir vorbei laufen, die Frau trägt ein Kopftuch, …und eine Strickjacke, …mein Blick wandert zu die Muster der Jacke, ….und stellt fest, dass der Creator selbiger sich ein Spaß erlaubt haben muss und ein Muster eingestrickt bestehend aus lauter kleine Herzen die nun die unterste Reihe dieser Jacke ausmachen…ich muss lachen,….das ganze passiert so schnell, dass ich nicht schaffe meine Handy-Cam zu holen und davon ein Bild zu machen, was ich aber schaffe ist noch einmal aufzustehen und ein Bild von meiner ur-sprungs Bank zu machen, auf der ich eines Nachts wieder mit meinem Licht konfrontiert wurde.

 

herz_first_fokus_weit

und während ich es mache, merke ich wie um die Ecke ein klassischer Berliner Bettler kommt, der kurz stehen bleibt, sich weg dreht um nicht ins Bild zu kommen….ich bedanke mich innerlich für diesen Move, schweife mein Blick nochmal auf seine Rückenansicht und sehe sein Jutebeutel, welches über seine Schulter hängt mit der Aufschrift “ I love Berlin“, bei dem das Love natürlich wie anders erwartet in Form von einen Herz-Symbol ausgeschrieben ist ….

siehe hier:

 

ich bin zu geflasht um zu unauffällig doch noch ein Bild von diesen Berlin Liebenden zu machen…in mir drin höre ich nur noch das Schmunzeln, die High Frequncy und das einzige was ich noch bringen kann ist eine Nachricht an meinen Lichtbringer 2.0

nachricht

so, verlasse ich den Ort des Geschehens und stürze in meine 3D Realität rein…Arbeit!

8 Stunden später habe ich schon wieder Kopfhörer auf und betrete die Ring-Bahn…ich spüre einen Blick auf mich, es ist ein bärtiger, sportlicher Typ, der ebenso Kopfhörer auf hat und aussieht wie jemand aus Orient der gerade aus einen Fitnessstudio kommt..

sein Blick macht mit mir nichts, außer dass ich gute Vibes spüre,…

die Vibes spüre ich auch, als ich seinen Blick wieder erwische, mittlerweile in einer anderen Bahn…

ich fahre weiter, …wir steigen beide an gleichen Ort aus und während ich für mich entscheide auf den Bus welches erst in 20 Minuten kommt auf einer Trepenstufe zu verbringen, beschließt er sich zu erst an der Bushaltestelle auf seinen Bus zu warten, welches zufällig auch meins ist, das erfahre ich aber erst, als er die Straßenbahn-Schienen überquert, zu mir rüber kommt und mich fragt, ob ich wisse, wann der Bus kommt.

Sein deutsch ist sehr „gebrochen“, sein Blick nicht….

seine Gedanken ebenso nicht…wir sinnieren über die deutsche Mentalität…er bietet mir eine Zigarette an..ich lehne es ab, und sage es wäre „haram“. Er lächelt und meint, ja, es gäbe „haram“ und „halal“. Er fragt mich ob ich Muslima bin, ich verneine es…sage aber, dass „haram“ und „halal“ nichts weiter ist als bad vs. good Frequency..

wir nicken beide mit dem Kopf und stimmen dieser Erkenntnis zu.

 

„unsere“ Bus kommt, komisch, dass er weiß, wann ich aussteigen werde und sagt, sobald ich aussteige, wird er schlafen, so kaputt sei er von der Arbeit..

bevor es jedoch passiert, möchte er, dass wir unsere Nummern austauschen…ich tippe es in sein Handy, rufe mich selbst an um es zu prüfen, ob es stimmt….seine Nummer erscheint auf meinen Display…er fragt mich nach meinen Namen um meine abspeichern zu können…ich verrate ihm den…er reicht mir die Hand, sein Händedruck ist bodenfest…und er verrät mir seinen Namen:

– „Mohammed!“

– „schöner Name!“ rutscht aus mir heraus….

ich verlasse den Bus und kenne schon jetzt seine Geschichte…und wo „mein“ Bus ihm hinführt…zu einen Flüchtlings-Heim am Ende der Busstrecke….

ich hole meine Fotos heraus und inspiziere noch einmal das Bild der Parkbank 2…

 

refugees_welcome

steht da wirklich „Refugees Welcome“…

……hat Gott sich mir heute in Form eines Mohammeds gezeigt?

 

 

 

danke…

 

 

 

feuerwerk….

irgendwie war es die Tage, was Synchronizitäten betrifft,  ruhig. Klar…man munkelte, der radikale Vollmond und darauf folgenden 10 Portaltage werden uns wieder auseinander nehmen und uns  zu der inneren Arbeit zwingen…also war es kein Wunder, dass der Donnerstag für mich ein Tag der inneren Sezierung wurde. Der Skalpell, welches mir das Vollmond im Fische in die Hand druckte  war scharf , so scharf, dass ich froh war, als ich am Freitag langsam meinen gewöhnten Flow spürte…. in Form von süße Interaktionen mit meine Stamm-Bettler in der Ringbahn oder einen wildfremden Radfahrer, der mich anlächelt, als unsere Blicke sich begegnen, nach den er aus seinen Schlaf aufspringt um festzustellen, dass er doch noch in der richtigen Bahn sitzt.

Nichtsdestotrotz, haben wir eine Gruppe von 4 Menschen uns zusammengefunden um Montag, direkt in Mitte dieser Portaltage eine Reise in die innere Mitte zu starten, doch bevor sie losgehen kann, cruise ich durch Berlin um die nötigen Utensilien für diesen therapeutisch-meditativen Abend zu organisieren….

und kaum habe ich alles beisammen, …die wunderschöne Berliner Luft um Warschauer Brücke genieße….die Liebe spüre, schon ist er wieder da, der weiße Wolf, der immer auftaucht, wenn ich mich mit der Polarität vs Dualität beschäftige……

 

weisser_wolf

 

Metapher DIE ZWEI WÖLFE

Abends am Lagerfeuer erzählte ein alter Cherokee-Indianer seinem Enkelsohn von einem Kampf. Einem Kampf der im Inneren von uns Menschen tobt.

Er sagte: „Mein Sohn, dieser Kampf wird von zwei Wölfen ausgefochten, die in jedem von uns wohnen.“

Der eine Wolf ist böse.

Er ist der Zorn, der Neid, die Eifersucht, die Sorgen, der Schmerz, die Gier, die Arroganz, das Selbstmitleid, die Schuld, die Vorurteile, die Minderwertigkeitsgefühle, die Lügen, der falsche Stolz und das Ego.

Der andere Wolf ist gut.
Er ist die Freude, der Friede, die Liebe, die Hoffnung, die Heiterkeit, die Demut, die Güte, das Wohlwollen, die Zuneigung, die Großzügigkeit, die Aufrichtigkeit, das Mitgefühl und der Glaube.

Der Enkel dachte einige Zeit über die Worte seines Großvaters nach, und fragte dann: „Und welcher der beiden Wölfe gewinnt den Kampf?“

Der alte Cherokee antwortete: „Der, den du fütterst.“

das einzige was ich in diesen Moment „füttere“, ist seine Besitzerin, die ihre letzte „Motz“ verkauft, die ich in Namen der Umwelt nicht haben möchte , dafür aber die Stirn der weißen Wölfin berühre, ihre Zirbeldrüse „spüre“, ab und an ihr Ohr kraule und  sie genussvoll die Augen schließt und ihr Kopf neigt, während ihre Besitzerin mir erzählt, dass die weiße Wölfin  Maja heiße…lustig, sage ich mir, klingt fast wie Maya….die die 10 Portaltage angekündigt haben…später „füttere“ ich noch eine „Studentin“ im S-Bahnhof Lichtenberg, die viele bunte Malstifte vor sich ausgebreitet hat und einen großen Zettel vor sich hält, auf den auch der Hinweis steht, dass sie nichts zu essen habe…am liebsten würde ich sie fragen, wieso sie sich für diesen Weg – hier, in einer Bahnhofshalle auf den Boden zu sitzen und um Hilfe zu bitten, entschieden hat, ….ich frage es nicht…bedanke mich innerlich bei ihr, dass sie so schön ist….und spüre nur die Vibes…

der Abend ist wunderschön..die Kulisse die mich umgibt….ich fühle mich gut….und genieße den Abend, die Brücke, den Himmel, die Lichter, die Luft, den Duft…..und die Musik meines neuen Spotify Accounts mit dem ich irgendwelche  Playlist deutscher Musiker abonniert habe und nun per Zufallswiedergabe mir es antue…alles passt, ich fühle mich gut….

 

 

so perfekt und wunderschön, dass ich den Impuls verspüre paar Aufnahmen zu machen….und gleichzeitig an jemanden denke, der nicht mal vor so langer Zeit hier gewohnt hat…..und heute zufällig sich bei mir gemeldet hatte…..

ich berühre den „Auslöser“….Schieße ein Bild für ihm und im gleichen Moment erscheinen in der weiten Ferne  die Lichter eines Feuerwerks…

Noch denke ich mir nichts dabei, außer, dass ich es lustig finde, ein wenig ranzoome und diesmal auf die nächsten Lichter bewusst warte um diese  ihm  zu zeigen…

 

feuerwerk_nah

 

als ich damit fertig bin, rufe ich den Messenger meines Vertrauens auf und schicke die Bilder los..

nachricht_1

 

und kaum tippe ich den Begriff „Feuerwerk“ ein, sagt „jemand“ bzw. Wincent  Weiss aus meinen Kopfhörer :

„Lass uns leben wie ein Feuerwerk, Feuerwerk “

 

wincent_weiss_feuerwerk

 

ich muss lachen…..da sind sie wieder, die Zufälle….die manchmal so abgefahren sind, dass man an keine Zufälle mehr glaubt…..sondern in sich lächelt und die nächste Bahn nach Hause nimmt…

 

Wincent weiss Bescheid…ich „leider“ nicht, ich schalte einfach auf  „das Leben ist ein Wunderschönes“ und lächle….

 

bis bald..

 

 

 

kackvogel…du zu-fall….

 

beobachte 18 Tauben….

tauben

freie Tiere mitten in steiniger Stadt….die Sonne ist perfekt….

 

taube
eine fliegt über meinen Kopf….und ich denke, nicht, dass sie mich ankackt…

3 Stunden später verlasse ich das Büro-Gebäude….und bevor ich mich auf mein Rad setze, spüre ich nass auf meiner Stirn…

 

on_me

 

so direkt wollte ich dann nun doch nicht…

 

blau..

 

Es ist Freitag, kein schwarzer sondern diesmal blauer…..welcher mit einer radikalen Wiedergeburt beginnt. Die Embryostellung auf meinem Teppich muss ich nicht ins Detail beschreiben, bis auf, dass ich mein Herz-Chakra umarme und mich selbst spüre, ich fühle….ich bin ein fühlendes Wesen mit einer aufgebrochenen Mauer um mein Herz.

Was ist am Mittwoch passiert als, wir nennen ihm mal Mister Z, mich mit (m)einem Fühlen in mir konfrontiert, welches authentisch ist und aus meinen Brustkorb kommt?

Wieso spüre ich halben Donnerstag Druck in meinem Herz-Chakra, dass ich manchmal tief Luft holen muss um es zu lockern und dieser Druck mir jegliches Hungergefühl nimmt, dass ich mich abends zwingen muss etwas zu mir zu nehmen, um wenigstens etwas im Magen zu haben?

Es ist Freitag…..ich bin traurig, weil ich nach Antworten wieder suche, ich sende Fragen an alle möglichen imaginären Instanzen wie das Höhere-Selbst…allerdings eine auch an Mister Z..

 

„.., da ich beobachte, dass es mich selbst heute noch fickt, möchte ich Dir eine Frage stellen, die mir vielleicht hilft mich selbst besser zu verstehen und an meine Blockaden näher zu kommen!“

Ich hoffe seine Antwort liefert mir einen weiteren Puzzleteil um zu entziffern was da gerade in mir passiert, ich möchte es wissen, verstehen, lösen…

 

Ich reflektiere, ich bin traurig, ich projiziere NICHT, diesmal bin ich bei mir.. ach was? ich bin IN MIR…..ich fühle mich…ich weine….ich traue mich es auszuhalten und nicht zu verdrängen …ich presse mich durch den Geburtskanal, ich atme…

 

Seine Antwort kommt irgendwann, wo mein Körper den Geburtskanal schon längst passiert ist und gerade sich in Embryonal-Stellung sich auf den roten  Teppich erholt, es gibt keinen ersten Klaps auf den Po, also gibt es auch keinen lauten ersten Schrei, nur ein intensives Atmen…ich atme, ich spüre, ich bin…

es folgt ein Austausch von Nachrichten die so authentisch sind wie ich noch nie in meinem Leben getraut habe mich mitzuteilen, mit allem was gerade da ist, jede Emotion wird ohne die Ego-Zensur an meinen Gesprächspartner weitergeleitet, wir schreiben, wir kommunizieren, real, authentisch und vollkommen frei.

Es fließt alles frei, selbst mein Hals fühlt sich gedehnt, frei ohne Widerstände….

Sitzt da nicht das Hals-Chakra welches für Selbst-Ausdruck, Wahrheit, höheres Selbst, Kommunikation, Integrität, Authentizität, Interdimensionalität steht?

In den Moment denke ich darüber noch nicht nach, aber, spätestens als mich plötzlich die Farbe blau zu verfolgen anfängt…

Ja!

Ich verlasse das Haus, die Sonne scheint und es ist eines der schönsten Sonnentage, seit es langsam nach Herbst riecht, denn es ist wieder Sommer,..ein Tag Sommer, ein Tag Sonne und mir geht’s so als Säugling, der sich gerade durch den Geburtskanal gepresst hat wunderbar….

Kaum „betrete“ ich die Bushaltestelle, die ich schon ca 5110 betreten habe, entdecke ich Farbe Blau, als verlorenen Fleck…ich weiß nicht, welches Impuls mich da leitet, aber ich muss es screenshooten…*zisch*

 

 

blau_haltestelle

 

Vielleicht liegt es an Mac Miller, der gerade aus meinen Kopfhörern „dude“ singt, für mich es ein wenig wie „blue“ klingt, oder zumindest in meinem Kopf sich auf mein „blue“ reimt…inklusive seine ganzen „you“, „school“ und „foot“ aus:

„Well, you can’t go away girl, I’mma need you

Play your games like they my ticket to an Ivy league school

Won’t get hall of fame dick from a minor league dude

I just eat pussy, other people need food”


aha?

 

Ist es wiedermal meine Log-In-Ping-Nachricht?

Ich schaue auf meine Spotify-Liste, die ich heute abonniert habe um mir richtig Soul zu gönnen. Der Suche-Treffer auf Spoti „Soul Lounge“ gefällt mir, also „folge ich“, was da allerdings Mac Miller zu suchen hat, frage ich mich erst jetzt, während ich diesen Text verfasse…

Gut, manche Fragen sollte man nicht vertiefen, aber die mit der Farbe Blau gefällt mir irgendwie, allerdings erst als ich meine Straßenbahn besteige und einen weiteren Klecks Farbe Blau auf Boden selbiger entdecke…WOW!

farbe_blau_strassenbahn

Hat der Täter, der schon meine Haltestelle Blau bekleckert hat die gleiche Bahn benutzt um seine Spuren zu hinterlassen….

 

Ich fühle mich wieder irgendwie im Flow,…hat mein Höheres-Selbst nun wieder Dialog mit mir aufgenommen?

Spätestens 20 Minuten später, als ich einen Blauen-Wischmopp vor meinem Face in der S-Bahn vorgesetzt bekomme, …durch einen Mitarbeiter, irgendeines Reinigungsunternehmens, welches ihre Mitarbeiter noch dazu mit blauer Hose ausstattet wird mir klar: Blau verfolgt mich heute.

 

Ich muss lachen….

Und schreibe Mister Z, dass meine psycho Matrix-Spiele wieder losgehen….was natürlich passt, denn sie kommen nicht selten, wenn ich vorher vor lauter Heulen mein Höheres-Selbst selbst aktiviere und nach Antworten schreie bzw. frage.

Während ich es einfach frei mit Mister Z kommuniziere, stelle ich fest, dass es überhaupt alles passt – BLAU- die Farbe des Hals-Chakra….eines meiner Baustellen….
Ich hatte sie alle schon durch….nur die Vissudha schien immer auf sich warten zu lassen, meldet sie sich nun endlich heute?

 

Es fühlt sich stimmig an…genauso stimmig wie meine Kommunikation mit Mister Z, wo alles da ist, was in mir gerade abgeht, alles darf gesagt werden, authentisch, real ohne irgendwelche Games um den anderen zu manipulieren. Gott, fühlt es sich gut an, einfach bei sich zu bleiben, alles zuzulassen und zu kommunizieren….ich bin gerade radikal monogam…monogam mir selbst gegenüber….mein Hals-Chakra wird leicht, …keine Verspannungen, nichts, einfach pulsierendes Blau.

 

So stimmig, dass ich Mister Z schreibe, dass die Farbe Blau mich sogar in Form von Wisch-Mopps verfolgt, sende es ab und möchte zu dem nächsten Song switchen…wenn da nicht der Blaue Cover mir auffallen würde..

 

her_jungle

 

Hahahahahaa! Lache ich los, meine Finger sind schon im Browser und suchen die Lyrics aus.

 

Der erste Lacher entwischt mir, als ich entdecke, dass unter den Lyrics mir als Vorschlag für nächsten Song „Pigment“ vorgeschlagen wird…

 

pigment

 

Heißt Farbe auf lateinisch nicht pigmentum?

Ich muss weiter lachen….als ich die 3te Strophe lese…während gleiche aus meine Kopfhörer mir zuflüstert:

 

„I’m just like a baby..”

Naja, nicht wirklich just, den das Baby war ich vor ca. einer Stunde auf meinem Teppich…jetzt dürfte ich ca. 2 Jahre alt schon sein, den ich kann schon  laufen…wobei?  meldet sich gerade mein Ratio, sind Kinder mit 2 Jahren ebenso nicht Babys….?

Scheiß drauf, denn es geht weiter…

„These days, I’m letting God handle all things above me”

 

He?! Ist Gott für mich nicht die Konnotation für das Universum, für das Höhere-Selbst?

 

„Still findin‘ myself, let alone a soulmate”

Passt es nicht gerade wirklich wirklich wirklich? und ich liege wieder auf meinem Teppich, spüre eine Wunde, die gerade am heilen ist und ich immer mehr und mehr zu mir finde…? während ich eine Bitte nach der anderen ans Universum schicke, es möge mir bitte paar Brotkrümeln auf den Weg zu mir selbst liefern? Diesmal wohl eher durch Jungle, bestehend aus Farbe Blau, Mac Miller, roten Teppich, Soulmates, Reise zu sich selbst und einen großartigen Dialog über Beziehungen, Jung, Anima und Animus, Yin&Yang-Prinzip in einem Selbst, der weiblichen und männlichen Energie, samt den Prägungen durch unsere Eltern und das eventuelle, immer wieder Anziehen von Erlebnissen, die uns in unsere in Kindheit erfahrenen „Traumata“ triggern, solange bis wir auf einen roten Teppich zusammen brechen und uns endlich selbständig durch den Geburtskanal pressen….und diese Muster transformieren?

 

Ist es Zufall, dass beim Springen zu meinem nächsten Song, mich das Cover von Amber Mark anlächelt?

weg_zurueck_jungle

Waren wir soeben nicht beim Thema Dschungel? ein Bild bei dem man automatisch in ein Urwald katapultiert wird, die Zahl 333 ignoriere ich mal gekonnt, denn wir wollen ja nicht esoterisch werden und gleich nach irgendwelche Engelszahlen googeln, dass das Universum eh gerade auf meiner Seite ist, weiß ich schon längst…

aber, wonach ich gerade google, dürfte jeden aufmerksamen Leser spätestens in diesen Moment klar sein….die Lyrics, zu Way Back…

Kabumm!!!

 

„I was broken

I was acting up

For good reason

Lost all of my love

May still be aching

But I see the sun come up

Days overtaking

And I feel I’ve overcome

I’ve found my way back

..“

 

Tja…..danke Universum, dass Du wiedermal die passende Track-Liste vorgeschlagen hast….ich bin gleich fertig…..aber noch muss ich kurz darüber sinnieren, ob meine aktuell wiederholt ausgebrochene Nikotin-Sucht nicht mit der Brust meiner Mutter zusammen hängt..

 

Hallo, Freud, Du geile Sau!

 

„Läuft!“..schreibe ich auch an Mister Z, mit dem Zusatz: „.., also sind wir im Flow.. und es gibt keinen Grund für Widerstände, die eh meistens durch das Ego manifestiert werden! So als Krönung lese ich dann..

liebe_tut_nicht_weh

Und sende ihm das  Bild des Buch-Covers, welches ich nicht ganz zufällig, aber spontan, durch einen Impuls in meine Tasche packte, denn ich wollte mich wieder erinnern, dass Liebe, auch die Selbstliebe, nicht verletzt….sie tut nicht weh.

 

Ebenso gleich noch ein weiteres Bild  mit, ….181,  die Zahl, die als Impuls kommt und  ich die heute anschauen möchte:

181

das dort das Thema „Eltern“ etc. steht verbarrikadiere  ich nicht als Zufall ab..sondern als ein weiterer Brotkrümel auf meinen Weg durch den Dschungel.

Wenn es verletzt ist es keine Liebe!

Ja, der Weg zu meiner (Selbst-Liebe) war heute früh heftig, aber es tat nicht weh….es war einfach nur radikal heftig….

Geburt ist halt doch kein Kinder-Geburtstag, oder doch? Spätestens wenn man die Kerzen auf einer Torte aus pustet?

Heute puste ich keine aus, höchstens sanft über eine weiße Feder die ich im Fahrstuhl meiner Arbeitsstätte finde….

Noch bin ich aber nicht dort angekommen, sondern mache ein Screenshot von meinem Buch, und schmunzle in mich hinein, dass das Cover natürlich mal Blau ist…mit einer Lotus-Blüte noch dazu drauf, welche für ….

lotus

steht.

Quelle: http://www.bernhardpeter.de/Indien/Sonstige/seite376.htm

Läuft!

Danke….

Mister Z schreibe ich nur:

„..Die Lotusblume symbolisiert die Reinheit des Herzens und des Geistes, spirituelle Erleuchtung und ein nahezu unbegrenztes Potential. Sie steht für langes Leben, Gesundheit, Ehre, Glück. Die Lotusblüte ist auch das Symbol für Erneuerung. Transformation und Neubeginn. Jetzt müsste nur noch „Lotus“ aus meinen Kopfhörer kommen, dann ejakuliere ich multipel…;) „

 

Ich finde kein „Lotus“ aus meinen Kopfhörern, denn Flying Lotus steht heute nicht auf meiner Playlist, dafür aber eine weiße Feder direkt vor meinen Füßen, als ich den Fahrstuhl betrete…

 

gute Fahrt….


 

Ist es Zufall, dass als ich diesen Blog Eintrag fertig stelle und mich dem Staubsaugen widme, eine blaue Pille erwische?

““Dies ist Deine letzte Chance, danach gibt es kein zurück. Schluckst Du die blaue Kapsel, ist alles aus. Du wachst in Deinem Bett auf und glaubst an das, was du glauben willst. ..“

 

mde

….ich sauge sie weg!

Und schon “fragt“ mich Anderson. Paak:

“I’m only comin‘ out to play“

 

Läuft….nur erstmal Flying Lotus…

Schöne Reise ^^

 

 

 

 

 

 

quicki

…ich beobachte, wie ein adrette Mann mit halb vollen, offenen Whisky Flasche vorbei läuft….sinniere in mir, ob er wohl Alkohol-Problem hat während Marteria “ Der Hausmeister riecht nach Alk, ..“ singt….

 

marteria

 

Lyrics:
„Sitzen auf der kleinen Treppe
Lachen über Inlineskater
All die Gastrokinder sieht man erst ’nen Winter später
Spielen catchen auf den Müllcontainern
Jeder ist ’n Regenwurm für ’nen Zehner
Sind die Chefclique, weil wir ’nen Hund haben, hasst uns jeder
Schmeißen Schneebälle vom Dach auf unseren Mathelehrer
Und der Schneemann wird erst schön, wenn die Sonne scheint
Stehen Sonntags nicht auf, wegen NBA und Formel 1
In der Schule ohne Heizung ist wie Kalter Krieg
Der Hausmeister riecht nach Alk, raucht, schweigt und liest
Trommeln alle auf dem Hof zusammen für Livemusik
Der perfekte Sound, wenn mein Fußball durch die Scheibe fliegt

Wir laufen runter von der Straße
Und balancieren über den Schienen
Gerade aus auf schiefen Bahnen
Lichtjahre nach Berlin
Wir laufen runter von der Straße
Lucky Strike und Mon Chéri

Schwerverletzt wird weitergespielt
Bis die großen Brüder uns nach Hause tragen
Bis die großen Brüder uns nach Hause tragen

Yeah, renn‘ mit Criss-Cross-Hosen durch die Gegend
Verkauf‘ David für zwanzig Mark meinen Gameboy plus Tetris
Laufen alle diesem Mädchen hinterher
Schenk‘ ihr meine erste Kette, ein silberner Mercedesstern
Girls üben Spagat, Jungs machen kaputt
Zu alt für Urlaub mit den Eltern und zu jung für die Clubs
Die Nachbarn unten rechts vermöbeln dich für nichts
Hier oben springt der Wind uns wie ein Löwe ins Gesicht
Puma-Disk, Crystal, Pepsi-süchtig, verpass‘ die Bahn
Okay, das Fahrrad nehm‘ ich mit – arm, aber glücklich
Ohne Rücklicht auf Verluste durchs Revier
Das ganze Leben ist ein Spiel

Wir laufen runter von der Straße
Und balancieren über den Schienen
Gerade aus auf schiefen Bahnen
Lichtjahre nach Berlin
Wir laufen runter von der Straße
Lucky Strike und Mon Chéri

Schwerverletzt wird weitergespielt
Bis die großen Brüder uns nach Hause tragen
Bis die großen Brüder uns nach Hause tragen

Das neonpinke Skateboard macht Geräusche
Um fünf wird es dunkel und wir leuchten
Aufgewachsen in der Stadt, in der das halbe Jahr die Hände frieren
Wollen dieses Level nie zu Ende spielen
Das neonpinke Skateboard macht Geräusche
Um fünf wird es dunkel und wir leuchten
Aufgewachsen in der Stadt, in der das halbe Jahr die Hände frieren
Wollen dieses Level nie zu Ende spielen

Wir laufen runter von der Straße
Und balancieren über den Schienen
Kein Zaun zu hoch – alles riskiert
Bis die großen Brüder uns nach Hause tragen
Bis die großen Brüder uns nach Hause tragen“

Quelle:
https://www.lyrics007.com/lyrics/marteria-grosse-bruder/TWpneE1ETXlNZz09

 

eine reise in die welt der spiegel, kristalle, fraktale und die eifersucht!

Nach einem Jahr des Hinterfragens traute ich mich die „Ranke der Seelen“ zu treffen.

Ich weiß nicht ob es Zufall war, dass es ausgerechnet an einen Vollmond-Tag passierte, oder war wieder mal alles orchestriert um mich zu begleiten…

Zu diesen Vollmond tauchte schon vor dem Trank folgenden Texte auf:

 

„Das Feuer der Transformation – Vieles kommt jetzt zu einem Abschluss“

„Dieser Vollmond bringt dabei wieder einige tiefgreifende Veränderungen mit sich und kann für viele Menschen eine drastische Wende in ihrem eigenen Leben darstellen. So befinden wir uns aktuell auch in einer besonderen Phase, in der es um eine vollkommen Neuausrichtung unseres eigenen Bewusstseinszustandes geht.“

„Vieles kommt jetzt zu einem Abschluss“

 

Quelle: http://www.allesistenergie.net/vollmond-im-schuetzen-am-09-juni-2017-das-feuer-der-transformation-vieles-kommt-jetzt-zu-einem-abschluss/

 

Aha?

 

„Dies ist ein Vollmond der Transformation und Heilung“

Quelle: https://www.gooverscounseling.com/de/nachrichten/515/der-vollmond-im-schutzen-am-9-juni-2017

 

„DU GEHST DURCH DAS FEUER DER Transformation.“

Quelle: https://einfachemeditationen.wordpress.com/2017/06/07/laura-pleiadian-vollmond-im-schuetzen-9-juni-2017-alchemie/#more-25243

 

Ich werde nicht ins Detail zu diesem Wochenende eingehen, bis auf, dass der Mond mich tatsächlich die Nacht begleitet hat, wie ein großer, schimmernder Ball in meinem Fokus und dass ich Dinge dank der Liane des Todes (Tod = Transformation) erfahren durfte, die mir eine neue Bewusstseinsstufe schenkten…dazu vielleicht irgendwann mehr, heute geht es um die Synchronizitäten die ich 2 Tage nach meinen Ayahuasca Wochenende erlebte..

 

Bevor ich zu Arbeit fahre, habe ich lange Auseinandersetzung mit, wir nennen ihn mal, Mister Y…ich scheine viel auf ihm  zu projizieren und ihm mit Dinge zu konfrontieren, die natürlich etwas mit mir selbst zu tun haben, so klärt er mich auf, dass nicht er mich auf die Waage stelle, sondern ich mich selbst…in diesem Dialog geht es auch noch um Auswege, um seine Erfahrung unter DMT, dass wir überall und alles sein können, über meine ersten Bilder, als Madre Ayahuasca mich in einen stillen, schwingenden Raum transportiert, voller Kristalle und Spiegel, wo ich schwebend in eine Art Cocon („Ei“) bin, zwischen ineinander fließenden kristallinen Spiegel-Elementen  …bis mir die Stille zu viel wird und ich plötzlich in eine Art Raumschiff katapultiert werde…..und mein Energie-Körper auseinander gelegt wird, in Chakren, die wie leuchtende, farbige Kristalle aussehen, in golden Schimmernde Meridianen und Farben-Spektren.

 

Einen Moment nach diesem Gespräch betrete ich das Zimmer meiner Mitbewohnerin, entdeckte die Waage unter ihrem Bett und habe den Impuls mich da drauf zu stellen.

Immer wieder höre ich den Satz von Mister Y: „ich stelle Dich nicht auf die Waage! „

Also stelle ich mich selbst auf diese…und während ich es mache, erwischt mein Blick ein Buch…

exits

 

Wow, denke ich mir, den ganzen Tag haben wir nichts Anderes als nach Antworten, Auswege gesucht und sogar geglaubt welche gefunden zu haben, und voila!

Das Leben schenkt mir sogar “exits“…in Form von einem Buch.

 

 “pilgrims were people glad to take off their clothing, which was on fire“

steht als Intro in diesem Buch.

Dass das Buch auch mich noch ausgerechnet jetzt anschaut, wo ich mich selbst auf die Waage stelle, dürfte kein Zufall sein, oder doch?

Ich nehme das Buch, streife über die Blätter und bleibe bei diesem stehen:

 

raumschiff

 

Kabumm!!!

Es sieht aus wie das Raumschiff in den mich Ayahuasca katapultiert hat,

„Sorry“.. denke ich mir, aber langsam dürfte es kein Zufall sein, dass dieses Buch hier jetzt manifestiert worden ist, also blättere ich weiter, das kleine Mädchen sieht aus wie ich mit meiner aktuellen Pony-Frisur.

Und dann noch „I used to work in a mirror store“

 

mirror

 

Läuft! War ich nicht vor 3 Tagen in einen Mirror-Raum?

Ich erinnere mich kurz an einem Blogeintrag über Ei und Raum, hole es nochmal hoch:

http://www.erhoehtesbewusstsein.de/das-ei-warnung-diese-geschichte-wird-dich-umhauen/

lese es und schreibe Mister Y, dass ich gerade Gänsehaut beim Lesen der Geschichte „Ei“ habe, da sie mich krass an meinen Aufenthalt unter DMT in diesen kristallinen Raum erinnert, ich war ein kristallines Ei.

Er antwortet umgehend, er komme gerade aus einem Trance-Zustand zurück :
„..Es ist so gut dass ich gerade Gänse Haut bekam. Kurz bevor ich mein Handy wieder an achte (sic!), sagte ich „ei ei ei“..“

 

Hmmmm?!
weitere Synchronizität denken ich mir…und treibe es mit dem Buch weiter…

Kabumm!!

 

elf_elf

eine 11:11

11:11 – ist es nicht meine Zahl, die mich seit nun 4 Jahren verfolgt…?

nicht selten auch auf meinem zersplitterten Handy-Display…sowie heute wieder…

 

Die Bahn hält, ich muss aussteigen.

Buch zu!

…merke aber wie mein Solarplexus anfängt zu vibrieren….was geht hier wieder ab?

 

Die nächste Bahn kommt, ich entdecke mein Notizbuch von meinem Ayahuasca Wochenende in den zwei a4 Blätter verstaut sind, welche ich vor meiner Abreise zufällig aus einem Stapel bedrückter Blätter aushole um meine Fahrverbindung drauf zu kritzeln.., ..

Ich habe viel solche Blätter, bedrückt mit Texte, die ich irgendwo finde, und irgendwann in Ruhe lesen möchte….man bedenke, vor meiner Abreise habe ich jegliche Themen über Aliens höchstens in irgendwelchen Filmen als adäquat betrachtet… geschweige denn hätte ich jemals etwas mit diesen Text anfangen können, da ich es nie verstanden hätte…

 

code

 

Code? He?

Habe ich nicht soeben als Fazit zu meinem Ayahuasca Wochenende den Satz geschrieben:

„So wenn ich vorher 4 Jahre lang glaubte, wie eine Alice im Wunderland zu leben, so spätestens nach aya habe ich den Davinci-Code zu dieser Welt bekommen….“

Ich lese den Text nun subtiler durch…entdecke einen Satz den ich sonst nie verstanden hätte:

Die Reparatur des Codes dieses Universums ist durch Erfahrende (wie uns) beschlossen – die Dinge die WIR tun zu verändern, wie wir leben, Probleme mit dem beschädigten Fraktal-Ausdruck in unserem Ausdrucks-Niveau zu beheben. Wir sind nicht aus dem Gröbsten heraus. Um unser Universum zu heilen, müssen wir eigenverantwortlich handeln, indem wir die Heilung selbst leben.“

 

Fraktal? Heilen?

War ich bei meinem Ayahuasca Trip nicht in einer Endlosschleife der Fraktale gefangen, welches sich irgendwann in mein Sakral-Chakra verdichtete und mich in Heilung alter Themen brachte…

 

Was zu Hölle geht hier wieder ab, wieso mussten ausgerechnet diese 2 Blätter aus den Stapel sein, die ich raus ziehe…..während da mindestens 100 weitere liegen?

Es reicht aber noch nicht…ich schaue mein Notiz-Buch an, lese die Notizen zu meine Erfahrungen, …passt!!

genauso was gleich passiert…als ich das Notizbuch umdrehe und von anderen Seite blättere und entdecke, dass es doch nicht komplett jungfräulich gewesen ist, als ich beschloss es als mein Ayahuasca Notiz-Buch zu benutzen …, sondern, ich scheine es mal als mein Buch für meine Träume avisiert zu haben und schon einen Traum dort drin eingetragen zu haben…he?

 

Ich fange es an zu lesen….dort erscheint ein Name einer Begegnung , die ich schon vergessen habe, aber anscheinend von ihm geträumt…Was ich aber nicht vergessen habe, ist der Name, welches wieder in mein Solarplexus einschlägt, denn den gleichen Namen trägt Mister Y…ich lese weiter! Ist es Zufall, dass im gleichen Moment aus meinen Kopfhörer Nuages sein Stück „draems“ kommt?

 

dreams

 

Ist es Zufall, dass in diesen Traum, welches ich zu notiert haben scheine plötzlich Elemente auftauchen, die bei meinem Ayahuasca Wochenende dabei waren: Hunde? Extremente? Ein Haus mit große Fenster durch die jeder rein schauen kann, zum Beispiel der Schütze-Vollmond?

Läuft!

Meine Stimme versagt, als ich eine anständige Voice Nachricht an Mister Y verfassen möchte…..

Ich schaffe es trotzdem, ich offenbare, dass ich einen radikalen Eifersuchtstanfall hatte, als er etwas gemacht hat, was in mir als Eifersuchts-Anfall manifestierte…, dass ich nie Eifersucht kannte, und diese 3-Minütige Erfahrung für mich sehr intensiv war und ich mir nur dachte: „ok, wenn das Bewusstsein durch mich diese Emotion erfahren möchte, dann sei bewusst dabei“ …irgendwann ist es mir aber zu viel, ich möchte verstehen, woher es kommt, wieso ich diese Eifersucht spüre, für mich – einen Menschen-  der nie eifersüchtig ist ein Neuland…eine Emotion die ich nicht kenne, welches sich zwar anfänglich interessant so als Erfahrung erscheint, aber nach spätestens 3 Minuten macht es mich fertig……ich will es nicht.. ich versuche zu entziffern, was spiegelt es mir da, woher kommt es? Was soll das wiedermal..eine Emotion die mir fremd ist, und nicht wirklich auf Dauer angenehm…ne ne….weg damit! ich brauche Ablenkung …also logge ich mich auf Fb ein und das erste was mich aus meiner Pinnwand mich begrüßt ist:

 

eifersucht

 

Die Reise durch das Wunderland geht anscheinend weiter, ich reflektiere, ich hinterfrage wiedermal was abgeht?

Woher kommt es?

Kaum betrete ich meinen Arbeitsplatz, liegt das Buch vor meiner Kollegin vor meinem Face!

 

das_dritte_auge

 

„Ja, ja, danke Universum…was kommt heute noch?“ kann ich nur noch sarkastisch lächeln.

 

ich streife durch die Blätter die auf Seite 97 stehen bleiben…
wow! Denke ich mir,…..Samadhi…

Ich habe ein Deja-Vu…zwei Körper die wie versteinert für mich aussehen, während kurzer Aufwach-Phase auf meinen Ayahuasca Trip zweier Teilnehmer, die anscheinend in einem sehr meditativen Zustand sind und wie 2 Statuen aus einer Mischung aus den blauen Wesen aus dem Film „Avatar“ und den zwei Albino-Twins mit ihre Rasterlocken aus dem Film Matrix aussehen, ihre Körper erscheinen mir wie abgestellt, aus Stein welche warten bis das Bewusstsein in sie wieder eingehaucht wird.

samadhi

Ich lege das Buch wieder ab und wende mich Stunden später auf dem nach Hause Weg meinem „Exit“ Buch zu…. Bilder über Bilder, was denn sonst, ist schließlich ein Komik?…während ich nebenbei eine 40 Minuten lange Voicenachricht von Mister Y seinem Trance-Trip anhöre….

Seine Reise ist toll, …irgendwann entdeckt er auf seiner Reise, dass er überall und alles sein kann…

Kabumm! Denn ich bin gerade auf Seite:

 

„I can go anywhere“

 

Ja…anscheinend können wir es wirklich…..denn wir sind Perlen-Taucher in einer Quanten-Suppe.

 

Namaste!